Übertritt

Das bayerische Schulsystem im Überblick:

http://www.km.bayern.de/eltern/schularten.html

httP://www.km.bayern.de/eltern/schularten.html

 

Übertritt ins Gymnasium

In die 5. Jahrgangsstufe

Von der 4. Jahrgangsstufe Grundschule:

  • Notendurchschnitt von mindestens 2,33
    aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht
  • Probeunterricht
    In den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens eine Note 3 und eine 4
  • Eltern entscheiden
    wenn im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht wurde.

Von der 5. Jahrgangsstufe Mittelschule:

  • Notendurchschnitt in Deutsch und Mathematik von mindestens 2,0
  • In Härtefällen besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit zur Eignungsfeststellung durch die Lehrerkonferenz.

Von der 5. Jahrgangsstufe Realschule:

  • Vorrückungserlaubnis und im Jahreszeugnis eine Durchschnittsnote von mindestens 2,50 in den beiden Fächern Deutsch und Mathematik.

In die 6. Jahrgangsstufe

Von der 5. Jahrgangsstufe Mittelschule:

  • erfolgreichen Aufnahmeprüfung und Probezeit

Von der 5. oder 6. Jahrgangsstufe Realschule:

  • Vorrückungserlaubnis und im Jahreszeugnis eine Durchschnittsnote von mindestens 2,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.
  • Auch mit einer schlechteren Note und der Vorrückungserlaubnis kann nach einer erfolgreichen Aufnahmeprüfung und Probezeit ein Übertritt auf das Gymnasium erfolgen.

Übertritt in die Realschule

In die 5. Jahrgangsstufe

Von der 4. Jahrgangsstufe der GS

  • Notendurchschnitt von mindestens 2,66
    aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht
  • Probeunterricht
    In Deutsch und Mathematik mit mindestens eine Note 3 und eine 4
  • Eltern entscheiden
    wenn im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht wurde.

Von der 5. Jahrgangsstufe Mittelschule:

  • Notendurchschnitt in den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens von 2,5.

Von der 5. Jahrgangsstufe Gymnasium

  • Übertritt uneingeschränkt möglich (in der Regel zu Beginn des Schuljahres).

In die 6. Jahrgangsstufe

Von der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule:

Notendurchschnitt in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik von mindestens 2,0 und bestandene Probezeit. Auch mit einem schlechteren Notendurchschnitt kann nach einer erfolgreichen Aufnahmeprüfung und Probezeit ein Übertritt an die Realschule erfolgen.

Von der 5. Jahrgangsstufe Gymnasium

Bei Vorrückungserlaubnis in die 6. Jahrgangsstufe: Übertritt uneingeschränkt möglich. In allen anderen Fällen: Beratung durch die aufnehmende Realschule zur Frage Vorrücken oder Wiederholen.

Von der 6. Jahrgangsstufe Gymnasium

Übertritt uneingeschränkt möglich (Ausnahme: Wiederholungsverbot nach Art. 53 Abs. 3 BayEUG).

Übertritt in die M7

Ihr Kind kann in die 7. Jahrgangsstufe des M-Zweiges eintreten, wenn es im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 6 folgende Bedingungen erfüllt:

  • bei einem Schnitt von 2,66 und besser (D, M, E): Übertritt auf Antrag der Erziehungsberechtigten uneingeschränkt möglich
  • ab einem Schnitt von 3,00 und schlechter (D, M, E): auf Antrag der Erziehungsberechtigten und Bestehen einer Aufnahmeprüfung an der aufnehmenden Schule

Darüber hinaus kann Ihr Kind die Zugangsberechtigung auch mit den entsprechenden Leistungen im Jahreszeugnis erwerben. Eine nochmalige Aufnahmeprüfung findet nicht statt.

Übertritt in die 7. Jahrgangsstufe der vierstufigen Wirtschaftsschule

Von der Mittelschule

  • Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 2,66 aus den Jahresfortgangsnoten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Zwischenzeugnis (alternativ durch eine Aufnahmeprüfung in die Mittlere-Reife-Klasse der Mittelschule erzielbar) oder im Jahreszeugnis
  • Probeunterricht
    Mit einem erfolgreich absolvierten Probeunterricht kann ebenso eine Eignungsfeststellung erfolgen. Dabei werden in einem grundsätzlich dreitägigen Probeunterricht die schriftlichen Aufgaben in den Fächern Deutsch und Mathematik zentral gestellt. In beiden Fächern werden auch mündliche Noten gebildet. Bestanden hat, wer in dem einen Fach mindestens die Note 3 und in dem anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht hat.
  • Eltern entscheiden
    Die Eltern können sich für einen Übertritt ihres Kindes entscheiden, wenn im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht wurde.

Näheres, weitere Übertrittsmöglichkeiten und Sonderfälle finden Sie unter: http://www.km.bayern.de/schueler/schularten/uebertritt-schulartwechsel.html

Interaktiver Bildungswegplaner:

 

http://www.mein-bildungsweg.de

Anschrift

Birkenwald-Schule
Herriedener Str. 25
90449 Nürnberg
Fon: 0911 23168060
Fax: 0911 23168061
Email: gs@birkenwald-schule.de

Schulleitung

Claudia Hylla, Rektorin

Stellv. Schulleitung

Petra Fischer, Konrektorin

Sekretariat

Manuela Köck

Elternbeirat

Frau Roth/Frau Pall